bahai-sign
Jugend

„Obwohl eure Lebenswirklichkeiten von den unterschiedlichsten Umständen geprägt sind, ist doch der Wunsch, eine konstruktive Veränderung zu bewirken und die Fähigkeit zu sinnvollem Dienst zu entwickeln – beides charakteristisch für Eure Lebensphase –, weder durch Rasse oder Nationalität begrenzt noch von materiellen Mitteln abhängig. Diese strahlende Zeit der Jugend ist Euch allen gemein- sam und wird von allen durchlebt, aber sie ist kurz und hin- und hergerissen von zahlreichen gesellschaftlichen Kräften. Wie wichtig ist es daher, danach zu streben, zu denen zu gehören, die – mit den Worten ‘Abdu’l-Bahás – „die Früchte des Lebens gepflückt haben“.

Das Universale Haus der Gerechtigkeit

Jugendliche spielten in der Bahá’í-Geschichte immer schon eine entscheidende Rolle. Der Báb selbst erklärte seine Stellung im Alter von nur 25 Jahren und viele seiner Anhänger befanden sich in der Blüte ihrer Jugend, als sie Seinen Glauben annahmen.

Während der Amtszeit von Bahá’u’lláh und ‘Abdu’l-Bahá waren junge Menschen sehr engagiert im Bemühen, die Botschaft des neuen Glaubens zu verkünden und dessen Lehren mit anderen zu teilen.

Diesem Weg folgten tausende junge Bahá’í jeder Generation. Die Bemühungen der heutigen Jugendlichen werden vom Universalen Haus der Gerechtigkeit geleitet, das dazu ermutigt, aus der Begeisterung und dem Enthusiasmus ihrer Jugend zu schöpfen und auf diese Weise entschieden zum Fortschritt geistiger und materieller Zivilisation beizutragen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Wir sehen die Texte auf dieser Seite als den Beginn eines Gesprächs und führen es sehr gerne persönlich fort. Bahá’í-Gemeinden in ganz Österreich freuen sich Sie willkommen zu heißen.

Nachricht schreiben