bahai-sign
Neunzehntagefest

Alle neunzehn Tage, zu Beginn eines Bahá’í-Monats, trifft sich die Bahá’í-Gemeinde zum „Neunzehntagefest“. Diese Feste sind das geistige und soziale Fundament des Bahá’í-Gemeindelebens und werden in den verschiedensten Gemeinden angepasst an die lokalen Wirklichkeiten, gefeiert. Eine dreiteilige Struktur bleibt jedoch immer gewahrt: die Andacht zu Beginn, ein Gesprächsteil, in dem Neuigkeiten ausgetauscht und wichtige Angelegenheiten beraten werden und ein sozialer, gesellschaftlicher Teil.

Das Neunzehntagefest bietet der Bahá’í-Gemeinde eine gute Möglichkeit der geistigen Belebung und des Austausches. Gleichzeitig ist es für den Lokalen Geistigen Rat – die gewählte örtliche Körperschaft – eine Gelegenheit, um auf dem Laufenden zu bleiben, sowohl in Bezug auf die Bedürfnisse der Gemeinde, als auch in Bezug auf die Stärkung der Beziehung zur Gemeinde.

Die Beratung bei diesen regelmäßigen Treffen schafft einen Raum, in dem ein wachsendes gesellschaftliches Bewusstsein seinen konstruktiven Ausdruck finden kann. Z.B. können dadurch kleine Gruppen entstehen, die sich für gemeinsame Aktivitäten zusammenschließen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Wir sehen die Texte auf dieser Seite als den Beginn eines Gesprächs und führen es sehr gerne persönlich fort. Bahá’í-Gemeinden in ganz Österreich freuen sich Sie willkommen zu heißen.

Nachricht schreiben